top of page
KakaoTalk_20240109_213329888.jpg

Eröffnung der Ausstellung mit neuen Bildern der Künstlerinnen in erweiterten Räumen Freitag 12.01.2024 18 Uhr Beide Künstlerinnen stammen aus Südkorea und sind mit dem Wechsel nach Deutschland auf der Grundlage ihrer kulturellen Prägungen und Sichtweisen in neue Erlebniswelten eingetreten. Dies hat zu häufig geheimnisvollen, rätselhalten, immer anziehenden Kunstwerken geführt, in denen die realen Zusammenhänge gelöst und neue Kontexte für die Betrachtung geschaffen werden. Dabei hat sich JINDEOK CHOI vor allem der Projektion und Durchdringung von Innen- und Außenwelt gewidmet, während bei YEONHWA BAE die Korrespondenz und Inszenierung von menschlicher Existenz und Natur im Raum wesentlicher Aspekt ihrer Bilder und Installationen ist. So sind insgesamt mit großer malerischer Gestaltungskraft und technischer Versiertheit eindrucksvolle und visuell zugängliche Kunstwerke entstanden. Öffnungszeiten: Samstag, 13. Januar 2024 | 11-18 Uhr Sonntag, 14. Januar 2024 | 11-18 Uhr Freitag, 19. Januar 2024 | 16-19 Uhr Samstag, 20. Januar 2024 | 11-18 Uhr Sonntag, 21. Januar 2024 | 11-18 Uhr Außerdem nach Verabredung Mail: hage.herder@t-online.de Telefon. 0228/ 40 38 78 66 Die Ausstellung endet am 17.Februar 2024 In Kooperation mit der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft e.V.(DKV) Regionalverband NRW | https: //korea-dgk.de /nordrhein-westfalen/ KUNSTRAUM HERDER Rilkestraße 52 | 53225 Bonn

"Das Unbewusste,

das nicht von der Vernunft kontrolliert werden sollte"

bottom of page